Buchtipps von Ines Gand

eingetragen in: Buchtipps | 0

Hier kommen Lügen ans Licht und Machtgefüge geraten ins Wanken. Leseempfehlungen unserer Agenturfreundin Ines Gand die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Alte Wunden, neue Lügen

Als auf der Burke-Farm im verschlafenen Duneen menschliche Knochen gefunden werden, ist es vorbei mit der Ruhe. Alte Wunden brechen auf, Lügen kommen ans Licht und neue Konflikte entstehen.
Sergant PJ Collins versucht zum ersten Mal in seiner Karriere, einen richtigen Fall zu lösen. Er überrascht viele, aber am meisten sich selbst. Ein großartiger Roman mit einer tröstlichen Botschaft.

Graham Norton: „Ein irischer Dorfpolizist“
(Rowohlt, ISBN 978-3-463-40690-9, 19,95 Euro)

Kriminelle Machtgefüge

Bei einem romantischen Dinner im Caledonian Hotel in Edinburgh erinnert sich Inspector Rebus an einen Mord, der fast 40 Jahre zuvor dort stattgefunden hat. Eine junge lebenslustige Bankiersgattin wollte in dem Luxushotel einen Liebhaber empfangen – am nächten Morgen ist sie tot. Die Verdächtigen kamen aus besten Kreisen und wurden nie gefasst. Ein Skandal, der Rebus nicht loslässt. Als er sich in die alten Akten vergräbt, gerät das kriminelle Machtgefüge in Edinburgh gefährlich ins Wanken und bald gibt es die erste Leiche.

Ian Rankin: „Ein kalter Ort zum Sterben“
(Goldmann, ISBN 978-3-442-31461-4, 20,00 Euro)

Der Buchtipp zu den Romanen „Ein irischer Dorfpolizist“ und „Ein kalter Ort zum Sterben“ wurde in der aktuellen Ausgabe der Zeitung „Magdeburg Kompakt“ abgedruckt, Sie erhalten die Romane in der Buchhandlung Bartel und Gand.